• Aussagen von Bernd Svetnik über sich und seine Arbeit:

    “ich male für die menschen dafür nehme ich anleihen bei gott”
    — Bernd Svetnik

Mind

das unkontrollierte denken ist bestrebt uns zu schaden. Um so fataler ist es das die heutige gesellschaft nur das akzeptiert was wissenschaftlich beweisbar, oder von sogenannten experten bestätigt wird—- beobachte selbstkritisch, wie oft gute und wie oft schlechte gedanken auftauchen und welchen du folgeleistest leider sind auch menschen mit vorbildwirkung wie künstler und sogar heilige von diesem phänomen nicht ausgenommen alles auf dieser welt ist dual strukturiert, das ist weiter nicht schlimm. Verhängnissvoll wird es erst wenn der mensch tätig wird der mensch kann wirklich vernichtend und negativ wirken—positives wirken wäre es anderen zu dienen, das gute zu wollen, und…

Weiterlesen

Mind & Art

die momentane verwirrung des geistes ist so groß das sogar die göttlichen musen darunter leiden müssen. Die illusionen des geistes haben uns aus dem paradies vertrieben die wahrheit des geistes ist gott. Ich finde es besser,- mit meiner kunst,- viele menschen in der zeitlosen seele zu berühren (art from the heart) als wenigen egoisten zu dienen.  ich male für die menschen – dafür nehme ich anleihen bei gott. (rechtschreibreform nach b.svetnik)

Weiterlesen

Kunst

was ist kunst? sai baba sagt “art from the heart”, damit ist alles gesagt seit 40 jahren male ich , und bin zum selben resultat gekommen mein aufruf an euch, vertraut eurer intuition , seele oder göttlichen funken in euch wenn ihr erkennen wollt weniger denken mehr fühlen, das gute wollen, der rest ist schicksal wenn ihr so wollt die welt war noch nie so illiusionär wie heute , alles täuschung in perfektion die medien tragen viel dazu bei, mehr schlechtes als gutes zu verbreiten die kunst hatte die noble aufgabe die liebe im menschen zu erwecken und die sehnsucht…

Weiterlesen

KÜNSTLER!

künstler sind von gott begnadete menschen sofern sie ihr talent in liebe und demut nutzen sind sie auch wertvoll für ihre mitmenschen und das meist über lange zeit,die wahre kunst ist zeitlos und berührt angenehm in der seele egal ob musik oder bild.kunst,es ist immer die harmonie der komposition die uns bewegt ohne harmonie gibt es kein leben, die schreib ich den vielen kritikern, museumsdirektoren, kunstgremien, und zuletzt auch den kulturbeamten ins stammbuch –wenn ihr schon glaubt kunst für das “einfache volk” beurteilen zu müssen ,dann bitte mit dem reinen herzen ,-sofern vorhanden–nicht mit dem kopf , ihr könnt auch…

Weiterlesen

eröffnungsrede einer meiner vernissagen

(in der einladung war bundespräsident klestil angekündigt) dieser abend soll einmal ganz anders verlaufen als , übliche vernissagen, aus einem starkem inneren bedürfniss heraus habe ich für sie heute abend bewusstes niedergeschrieben, und hoffe sie damit nicht zu langweilen, wenn diese gedanken auch nur einem oder zwei der hier anwesenden herzlich berühren würden wäre dies eine bereicherung und für mich ein erfolgreicher abend. „warum der bundespräsident nicht kam“ weil er nicht eingeladen war, weil ich mir wünsche, das die menschen einmal wegen der kunst , und nicht wegen der vielleicht eingeladenen wichtigen personen zu meinen ausstellungen kommen, und dann, vielleicht…

Weiterlesen

Kunst Muß FREI Sein!

frei von zwängen niedriger art, zwängen die den menschen, höherem wissen nach, erniedrigen die musen  sind göttliche geschenke an den menschen, und jeder künstler der so ein geschenk bekommen hat darf dieses nicht missbrauchen. um missbrauch als solchen zu erkennen , muss der mensch in der lage sein gut und böse zu unterscheiden. viele bücher sind dazu geschrieben worden, die weltweit anerkennung gefunden haben religiöse , philosophische, moralistische, u.s.w. haben wir vergessen, was generationen vor uns schon bewußt war? Es ist wieder so weit das der mensch vermehrt nach werten sucht die ihm scheinbar abhanden gekommen sind paradoxerweise in einer…

Weiterlesen

kulturpolitik ein widerspruch in sich

eine betrachtungsweise unter besonderer berücksichtigung der künstlerischen freiheit gehen wir davon aus daß wir verstehen das es materielle und geistige ebenen gibt zwei gänzlich unterschiedliche bereiche , wie yin & yang und gehen weiters davon aus, das wir verstehen, das es edle und weniger edle ziele im leben eines menschen gibt dahingehend befragt wird wohl niemand freiwillig zugeben , das er unedle ziele im leben verfolgt jeder möchte eigentlich ein guter mensch sein, ganz egal woher diese einstellung kommt ob von der religion , der erziehung oder gesellschaft u.s.w. so viel ist allgemein gesehen noch übriggeblieben vom geistigen gut der…

Weiterlesen

Bernd Svetnik: KUNST

gedanken, zum besseren verständniss der wertigkeit und aufgabe künstlerischen schaffens in verworrenen zeiten wie diesen. ich male, weil es der „himmel“ so will, über das handwerk kam ich zur malerei, 10 jahre dauerte die suche nach sinnhaftigkeit, freiheit, höherer lebensqualität, seeelischer befriedigung, bis es dann endlich „klick“ machte und ein leidenschaftliches beten mit farbe und pinsel begann. Für mich wurde die malerei zum lebensinhalt, lehrte mich irdische zusammenhänge zu durchschauen und zugleich sehnsucht nach paradisischem wohlbefinden zu erwecken. eines weiß ich sicher das paradies ist voll harmonischer, sich ständig veränderlichen farbkompositionen, und sicher nicht grau oder eintönig, und wenn es…

Weiterlesen

Was da bleibt…

WAS DA BLEIBT … ist die grosse sehnsucht eins zuwerden, mit allen lebenden, schwingungen, materialien …ohne unterschiede zwischen yin und yang, wohl eine der grossen sehnsüchte des lebenden dieser welt. eine unendliche energie kann man verspüren wenn man- daran- denkt; die göttliche triebkraft die die kunst ermöglicht– so gross ,– dass der ungeübte sie nur momentan erlebt; es ist ein schutz nur soviel davon zu erfahren als man ertragen kann. wehe dem der versucht,-dem süchtigen gleich,-mehr abzurufen als ihm zusteht; er leidet die qualen der gespaltenheit, gefangen im irdischen wird er durch unverstand seiner ihm umgebenden – zwangsbehandelt. doch jeder…

Weiterlesen